Mehr als nur Schlaf – So garantiert das Schlafzimmer die perfekte Nachtruhe!

Das Schlafzimmer ist der Ort, an dem wir unsere Akkus wieder aufladen sollten. Doch oft gefährden wir unsere Nachtruhe unnötig, anstatt das Schlafzimmer wie das Heiligtum zu behandeln, das es ist.

mobilier_04

Ruhig schlafen in ruhiger Umgebung

Da das Schlafzimmer Ihr nächtliches Refugium ist, sollten Sie es auch zweckgemäß behandeln. Das heißt konkret, dass Sie Ihr Schlafzimmer stets so hinterlassen sollten, dass Sie abends nur unter die Laken schlüpfen und einschlummern müssen. Lassen Sie also nicht unnötig Ihre Kleidung herumliegen, achten Sie stattdessen auf ein gemachtes Bett und klare Linien im Schlafzimmer.

Viel mehr noch als für Kleidung gilt die Nachtruhe aber für Ihren Arbeitsalltag. Liegen Papiere aus dem Büro im Schlafzimmer oder der Laptop steht neben dem Bett, dann finden Sie nachts nur schlecht Ruhe. Schließlich schlafen Sie dann ja quasi im Büro. Gerade bei Elektrogeräten ist dies durch die Strahlungsbelastung und das grelle LED-Licht doppelt ärgerlich.

Um solch eine Unordnung zu vermeiden bieten sich versteckte Stauräume an, um den Platz ideal zu nutzen. Durch Schränke nach Maß nutzen Sie den Raum in Ihrem Schlafzimmer ideal aus, aber auch Stauraum unter dem Bett bietet ordentlich Ablageraum für Bettwäsche oder Kissen. In kleinen Schlafzimmern bieten sich auch Gleittüren an, so müssen die Türen in der Raumplanung nicht eigens berücksichtigt werden.

Manchen gelten Spiegeltüren oder große Spiegel als Geheimtipp, um Räume zu vergrößern. Im Schlafzimmer bringen Sie jedoch auch ein gehöriges Maß an Unruhe in die Atmosphäre. Große Spiegel in Bad oder Flur sind da oft sinnvoller.

Wo Licht ist, ist auch Schatten

Um das Schlafzimmer auch in den frühen Abendstunden abzudunkeln und Laternenlicht auszusperren, sind Jalousien oder Rollläden ein absolutes Muss. Auch Gardinen und Vorhänge können für angenehmes, diffuses Licht sorgen.
Bei der Beleuchtung sollten Sie darauf achten, dass die Leuchtmittel entweder dimmbar sind oder im besten Fall eine warme Farbtemperatur aufweisen. Weißes Licht ist toll zum Arbeiten, bei gelbem Licht dagegen können die Augen besser entspannen.
Auch verschiedene Lichtinseln mit unterschiedlicher Leuchtkraft helfen dabei, das Licht im Schlafzimmer den eigenen Bedürfnissen anzupassen – oder für stimmungsvolle Beleuchtung zu sorgen.

Luft bringt Inspiration für den Schlaf

Doppelisolationsfenster und dichte Türen haben ihre Vorteile. Sie blocken Lärm und isolieren die Heizwärme, allerdings steht dann gerade im Schlafzimmer schnell die Luft. Hier hilft ein kurzes Stoßlüften, um die Luft in Wallung zu bringen, ohnehin sollte die Temperatur im Schlafzimmer 18°C nicht übersteigen. Idealerweise lüften Sie kurz vor dem Einschlafen und am nächsten Morgen noch einmal zum Entlüften der Feuchtigkeit. Auch ein angekipptes oder offenes Fenster ist natürliche eine Option, wenn Sie es etwas kälter mögen oder die Außentemperaturen es erlauben.
Besonders im Schlafbereich ist Heizen aber auch wichtig, um Schimmel- und Pilzbefall vorzubeugen. Die feuchte Atemluft macht Schlafzimmer zum idealen Nährboden für Sporen und die können zu schweren Erkrankungen der Atemwege führen.

mobilier_08

Wie man sich bettet…

Zentrum des Schlafzimmers ist natürlich das Bett. Dementsprechend sollten Sie beim Bett auch darauf achten, dass es richtig im Raum platziert ist. Idealerweise stellen Sie Ihr Bett an eine Wand ohne Heizungsrohre oder Wasserleitungen. Eine Position direkt gegenüber von Türen und Fenstern sollten Sie vermeiden, ebenso wie die Lage unter den Deckenbalken.

Farbige Schlafzimmer für bunte Träume

Die Farbwahl ist sehr von Ihrem eigenen Typ und dem Zimmer abhängig, pauschale Tipps gibt es wenige. Generell sorgen dunkle Töne für hohe Geborgenheit und helle Farben lassen den Raum größer wirken. Vermeiden Sie großflächig grelle Farben. Wenn Sie es gerne schrill mögen, dann setzen Sie in Ihrer Wunschfarbe besser kleine Akzente.
Wenn Sie mehrere Farben kombinieren, sollten Sie auf ähnliche Farbintensitäten achten und die Farben schon vor dem Streichen miteinander verbinden. Außerdem sollten Sie auch die Möbel auf die Farbtöne an den Wänden abstimmen (oder umgekehrt).

Wie ein neuer Mensch

Wie wichtig guter Schlaf ist, bemerken wir schnell, wenn er fehlt. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich einen Rückzugsraum schaffen, in dem Sie wieder zu neuen Kräften kommen. Mit einem klar strukturierten, sauberen Schlafzimmer finden Sie die Muße, um auch am nächsten Tag voll durchzustarten – und dann müssen Sie den Laptop gar nicht erst mit ans Bett nehmen.

Wir beraten Sie natürlich sehr gerne für die Einrichtung Ihres Schlafzimmers. Springen Sie dazu einfach kurz bei uns rein. Wir würden uns sehr freuen.

Ihr Dodomax-Team